Ab dem 01.07.2020 ist die Bücherei wieder mittwochs von 17.00 bis 19.00 Uhr geöffnet.

Da die Besucherzahl auf max. 3 Personen gleichzeitig begrenzt ist, bitten wir möglichst ohne Begleitung zu kommen. Für Senioren und Gehbehinderte besteht die Möglichkeit der kontaktlosen Lieferung nach Haus. Melden Sie sich bitte! 

 

Sarah Lark

Schicksalssterne

Hannover, 1910: Es ist Liebe auf den ersten Blick zwischen der jüdischen Bankierstochter Mia und dem jungen adligen Offizier Julius. Für eine gemeinsame Zukunft wandern sie nach Neuseeland aus, wo sie eine Pferdezucht aufbauen wollen. Doch bei Kriegsausbruch werden sie der Spionage für die Deutschen verdächtigt und getrennt voneinander interniert. Nur der Einsatz der jungen Wilhelmina rettet das Gestüt. Aber der Preis dafür ist hoch und nach dem Krieg ist nichts mehr so, wie es war ...

Eine mitreißende Geschichte um Liebe und Verrat, Verzweiflung und Mut vor dem Hintergrund des Ersten Weltkrieges

Verlagsinformation Borromedien

 

 

Julie Hilgenberg

Das Mädchen aus Glas

Berlin, 1913. Elisa leidet unter der seltenen und wenig erforschten Glasknochenkrankheit, weshalb sie ihr wohlbehütetes Zuhause kaum verlässt. Louis ist ein Draufgänger und liebt das Risiko. Die von den Eltern vereinbarte Eheschließung erscheint ihnen zunächst wie eine Bestrafung - zumal Elisa in ihren Arzt Wilhelm verliebt ist. Doch während der Erste Weltkrieg heraufzieht, kommen Elisa und Louis sich näher. Als die beiden Männer an die Front müssen, zeigt sich, wie stark Elisa wirklich ist - und sie erfährt, was es bedeutet, wahrhaftig zu lieben.

Verlagsinformation Borromedien

 

Renate Bergmann

Hörbuch

Dann bleiben wir eben zu Hause - Mit der Online-Omi durch die Krise

Das bisschen Quarantäne!

Hier schreibt Renate Bergmann, guten Morgen!Das sind verrückte Zeiten, finden Se nicht? Keiner darf aus dem Haus, schon gar nicht wir alten Leute. Heute wäre unser monatlicher Geburtstagskaffee im Rentnerverein gewesen, den haben wir natürlich abgesagt. Mit anderthalb Metern Abstand versteht eh keiner was beim Unterhalten, und die Polonaise macht so auch keinen Spaß.Aber mal ehrlich, man hat zu Hause doch immer was zu tun und man kann es sich ja schön machen. Früher nach dem Krieg mussten wir ja auch erfinderisch sein, und damals hatten wir noch kein Skeip für die Seniorengymnastik. Da fällt mir ein, ich muss noch die Teppichfransen kämmen. Und dann erzähle ich Ihnen, wie ich, Ilse und Kurt mit der Krise umgehen. Da können Se noch was lernen!Ihre Renate Bergmann

Verlagsinformation Borromedien

Siegfried Lenz u.a.

Schneefrei

Winterfreund oder Winterfeind?
Wintersportler und Weihnachtsfans, Adventsbastler und Glühweintrinker, Kaminfeueranzünder und Wollmützenträger, Faschingsnarren und Sockenstricker - viele freuen sich auf den Winter, aus ganz unterschiedlichen Gründen. Andere wiederum würden am liebsten von Oktober bis März gen Süden ziehen und Schnee und Eis den Rücken kehren. In unserer neuen Wintergeschichtensammlung findet jeder etwas Passendes. Ein herrlich bunter Mix der schönsten, spannendsten und witzigsten Erzählungen rund um die kalte Jahreszeit.
Mit Texten von Riikka Ala-Harja, Ewald Arenz, Eva Berberich, T.C. Boyle, Alex Capus, Frank Goldammer, David Guterson, Elke Heidenreich, Ulrike Herwig, Mascha Kaléko, Arnold Küsters, Siegfried Lenz, Harry Luck, Annette Petersen, Elke Pistor, Jutta Profijt, Eugen Roth, Asta Scheib, Ingo Schulze, Jan Weiler, Liv Winterberg und Thomas Zirnbauer.

Verlagsinformation Borromedien

Petra Durst-Benning

Das Weihnachtsdorf

Eine Weihnachtsgeschichte mit vielen Rezepten und Dekotipps

Es ist Anfang Dezember im malerischen Allgäu. Maierhofen liegt friedlich im Schnee, Kerzenlicht funkelt in den Häusern. Der Trubel des Sommers ist längst vorbei, das große Kräuter-der-Provinz-Festival nur noch eine schöne Erinnerung. Langweilig wird es im Genießerdorf jedoch lange nicht, denn der erste Weihnachtsmarkt steht bevor. Wenn es nach Werbefrau Greta geht, haben dort Plastik-Nikoläuse und billiger Glühwein nichts verloren. Wird es aber den Maierhofenern gelingen, das Wahre und Gute in den Winter hinüberzuretten? Therese freut sich auf Feiertage in trauter Zweisamkeit, doch jemand will ihre Pläne durchkreuzen. Und während es Christine vor ihrem ersten Fest alleine graut, werden Roswitha und Edy auf die Probe gestellt. Junges Liebesglück, neue Sehnsüchte und zerschlagene Hoffnungen brauen sich zusammen wie Winterstürme. Wie viele kleine Wunder braucht es für das große Glück?

Verlagsinformation Borromedien

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.